Sportvereinigung Porz 1919 e. V.

Spielzeit 2018/2019


 
Ungefährdet, aber glanzlos
SpVg. Porz - TuS Lindlar 3:0 (2:0)

17.03.2019:

Einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Heimsieg feierte die SpVg. Porz am Sonntagnachmittag gegen den TuS Lindlar. Über die gesamte Spieldauer waren die Rothosen dabei die klar tonangebende Mannschaft, die am Ende in der stets fairen Begegnung aber doch eher glanzlos die drei Punkte einfuhr.

 

Denn ganz ans Limit musste das Team von Trainer Jonas Wendt in diesem doch recht einseitigen Duell sicherlich nicht gehen, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Schon vom Start weg übernahm der favorisierte Tabellenführer die Initiative und hatte schon bald die ersten guten Möglichkeiten. Der TuS Lindlar wehrte sich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln respektabel, doch wirklich gefährlich wurden die Gäste nicht. Nachdem Norman Wermes (13.) und Chris Scholz (19.) die ersten Möglichkeiten vergeben hatten, musste ein Strafstoß als "Dosenöffner" herhalten. Über die Berechtigung des Handelfmeters, den Tugay Düzelten ganz sicher verwandelte (29.), gab es keine zwei Meinungen und auch keine ernsthaften Proteste der Lindlarer Spieler.

 

Schon zwei Minuten später baute erneut Tugay Düzelten den Vorsprung aus, als er nach einem überragenden Alleingang noch die Ruhe besaß, den Ball gefühlvoll einzuschlenzen (31.). Bis zur Pause wurde die Überlegenheit der SpVg. Porz noch deutlicher, was sich aber nicht in einem Torerfolg niederschlug.

 

Nach dem Seitenwechsel beseitigte Tugay Düzelten mit seinem dritten Treffer endgültig die letzten Zweifel am Porzer Sieg. Er setzte sich auf dem linken Flügel dynamisch durch und bugsierte den Ball erneut unhaltbar ins Tor (48.). Er avancierte damit endgültig zum Matchwinner.

 


Nach dem Spiel gratulierte Co-Trainer Michael Börger dem überragenden Tugay Düzelten.

(für eine größere Version auf das Foto klicken)

 

Anschließend ging es fast im Minutentakt mit mehreren guten Chancen weiter. Allein Chris Scholz hatte eine Reihe ausgezeichneter Einschussmöglichkeiten, aber überhaupt kein Schussglück. Auch ohne weitere Tore blieb der Porzer Erfolg ungefährdet, zumal die offensiv harmlosen Lindlarer im Angriff weiterhin nicht viel ausrichten konnten.

 

Damit behauptete die SpVg. Porz die Spitzenposition in der Tabelle und blieb auch im 17. Spiel in Folge ungeschlagen. Jonas Wendt war mit der Leistung seines Teams zufrieden: "Wir waren von Anfang an da und haben hochverdient gewonnen!"

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Lukas Tschunitsch (TW), Kevin Kosel (68. Muhammet Yildirim), Daniel Varol, Jan Bruns, Chris Scholz, Michael Lejan, Tugay Düzelten (81. Thomas Mikhail), Nilson Santos, Norman Wermes, Baran Tatu (62. Gökhan Dumlupinar), Christian Kawka

 

Tore SpVg. Porz:
1:0 Tugay Düzelten (29.)
2:0 Tugay Düzelten (31.)
3:0 Tugay Düzeteln (48.)

 
Presserklärung zum Gesamtkonzept der
Sportanlagen Humboldtstraße / Brucknerstaße

15.03.2019:

Ohne Beteiligung der betroffenen Vereine SpVg. Porz und RSV Urbach hat die Verwaltung eine Beschlussvorlage zu einem Gesamtkonzept für die Sportanlagen Humboldtstraße / Brucknerstraße vorgelegt, über die am 18.03.2019 im Naturschutzbeirat bei der Unteren Naturschutzbehörde, am 26.03.2018 in der Bezirksvertretung Köln-Porz und am 28.03.2019 im Sportausschuss der Stadt Köln entschieden werden soll.

 

 

Die Beschlussvorlage finden Sie hier >>> (Quelle: Ratsinformationssystem der Stadt Köln, https://ratsinformation.stadt-koeln.de).

 

Die Sportvereinigung Porz und der RSV Urbach haben eine gemeinsame Presseerklärung zur Beschlussvorlage herausgegeben. Die gemeinsame Presseerklärung der Vereine finden Sie hier >>>.

 
Punkteteilung im Spitzenspiel
FC Hürth II - SpVg. Porz 1:1 (0:0)

08.03.2019:

Und das sollte ein Top-Spiel sein? Die zahlreich erschienenen Zuschauer hatten zunächst jedenfalls mehr von der Spitzenpartie der Bezirksliga zwischen dem Tabellenvierten FC Hürth II und dem Tabellenführer SpVg. Porz erwartet als ein gegenseitiges Abtasten. Es schien so, als wollte sich keine Mannschaft zu sehr aus der Reserve locken lassen. Leichte optische Vorteile besaßen die Porzer, die durch einen strammen Schuss von Tugay Düzelten nach guter Vorlage von Baran Tatu die einzig nennenswerte Torchance der ersten Halbzeit besaßen (18.). Auf der anderen Seite agierte eine sehr defensiv ausgerichtete Hürther Mannschaft, die kaum Akzente in der Vorwärtsbewegung setzen konnte.

 

In der zweiten Halbzeit traten die Porzer zwar dominanter auf, zwingende Tormöglichkeiten erarbeiteten sie sich jedoch nicht. Schließlich waren es die Gastgeber, die aus einer verstärkten Defensive das erste richtige Ausrufezeichen setzten. Ein Kopfball eines Hürther Stürmers strich jedoch knapp über das Porzer Tor (67.). Kurze Zeit später ging der FC Hürth II dann in Führung. Zunächst konnte der Porzer Torhüter einen Ball reaktionsschnell mit einer Fußparade abwehren, seine Abwehrkollegen bekamen die Situation trotz mehrfacher Möglichkeiten jedoch nicht endgültig geklärt, sodass schließlich der zweite Nachschuss saß (73.).

 

Das Tor tat dem Spiel gut. Denn nun waren die Porzer gefordert, noch mehr für das Offensivspiel zu tun. Hürth wurde praktisch in der eigenen Hälfte eingeschnürt und stellte seine Offensivbemühungen fast vollständig ein. Der Gastgeber versuchte sich, durch ein gnadenloses Zeitspiel über die Zeit zu retten, was auch fast gelungen wäre. Der Porzer Trainer Jonas Wendt reagierte und wechselte mit Tore Mertens, Michael Killich und Gökhan Dumlupinar geballte Offensivpower ein, die dann auch für frischen Wind sorgte. Und schließlich gibt es mit Tugay Düzelten (Foto) auch noch den Mann für besondere Momente. Als Norman Wermes hart an der Strafraumgrenze gefoult wurde, legte sich Tugay Düzelten den Ball zurecht und streichelte ihn zum Ausgleich in den Winkel (89.). In der nun teilweise nickligen Nachspielzeit hatten die Gäste aus Porz sogar großartige Möglichkeiten, das Spiel zu drehen und den Sieg zu markieren. Zunächst verzog Thomas Mikhail vom 5-Meter-Raum (90.+3), dann scheiterte Durdu Varol mit einem schönen Kopfball am glänzend reagierenden Schlussmann der Hürther (90.+4). Unmittelbar nach dieser Aktion pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

 

"Erst in der Schlussphase das geschafft, was wir in der ersten Halbzeit nicht geschafft haben. Da haben wir in der Offensive gar nicht stattgefunden", kommentierte Jonas Wendt das Spiel und stellte fest, dass sich seine Mannschaft die Punkteteilung zu Recht erarbeitet habe, aber trotz der Chancen in der Nachspielzeit ein Sieg seiner Spieler nicht verdient gewesen wäre. Dennoch blieb sein Team auch im 16. Spiel in Folge ungeschlagen.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Lukas Tschunitsch (TW), Kevin Kosel (75. Tore Mertens), Daniel Varol, Nils Jansen (75. Michael Killich), Jan Bruns, Chris Scholz, Tugay Düzelten, Norman Wermes, Michael Lejan, Thomas Mikhail, Baran Tatu (66. Gökhan Dumlupinar)

 

Tor SpVg. Porz:
1:1 Tugay Düzelten (89.)

 
Winterfahrplan der SpVg. Porz
6 Vorbereitungsspiele geplant

24.01.2018:

Die 1. Mannschaft der SpVg. Porz hat das Training wieder aufgenommen, das wegen der Wetterlage dereit überwiegend aus Laufeinheiten abseits des Platzes besteht. Das Team von Jonas Wendt wird in der Wintervorbereitung nach derzeitiger Plaung und sofern es die jeweiligen Platzverhältnisse zulassen insgesamt sechs Vorbereitungsspiele absolvieren.

 

Die Spiele am 31.01.2019 in Niederbachem und am 03.02.2019 gegen ASC Akhtamar fallen wegen der Witterungsverhältnisse aus.

 

 

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung.

 
Porzer Hallen-Stadtmeisterschaft
in der Sporthalle Heerstraße am 6. Januar 2019

Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs 2019 knüpfte die SpVg. Porz an eine alte Tradition an und veranstaltete die Porzer Hallen-Stadtmeisterschaft für Senioren-Mannschaften.

 

 

Obwohl die Veranstaltung kurzfristig in die Sporthalle Heerstraße nach Porz-Zündorf verlegt werden musste, erschienen alle gemeldeten Vereine und boten den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern packende Spiele.

mehr >>>

 
 
Zu den Nachrichten des Jahres 2018 >>>