Sportvereinigung Porz 1919 e. V.

Neuigkeiten Spielzeit 2019/2020


 

Jetzt Geisterspieltickets

der Sporvereinigung Porz sichern!

Ein leer gefegtes Spielfeld bedeutet ausbleibende Einnahmen und das ist angesichts laufender Kosten eine Herausforderung - gerade auch für einen lokalen Verein wie die SpVg. Porz.

 

Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, ist bislang unklar. Es kommt sicherlich eine Zeit nach dem Virus, aber es wird noch eine Weile dauern, bis sich alles wieder normalisiert. Um die Einnahmeverluste etwas aufzufangen, verkauft der Club nun im Internet Eintrittskarten für Geisterspiele und virtuelle Würstchen.

 

 

 

So kreativ füllt sich ein virtueller Warenkorb, für den es als Gegenleistung das Gefühl von Zusammenhalt in der Corona-Krise gibt. Hier macht die Spende auch noch richtig Spaß, denn einen faden Überweisungsschein gibt es nicht. Wenn es also darum geht, Eurem Lieblingsverein in der Krise zu helfen: www.geisterspieltickets.de/spvg-porz-1919-e-v bietet dafür eine tolle Plattform.

 

Corona-Virus

Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene eingestellt

13.03.2020:

Der Fußballverband Mittelrhein (FVM) hat entschieden, den Spielbetrieb bis auf Weiteres einzustellen. Dies betrifft die in der Zuständigkeit des FVM liegenden Begegnungen der Männer-, Frauen- und Jugend-Spielklassen inklusive aller Futsal-Ligen. Damit reagiert der Verband nach einer NRW-weiten Abstimmung mit den Fußballverbänden Westfalen und Niederrhein auf die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus.

 


 

Sowohl der Gesamtvorstand als auch der Jugendvorstand der SpVg. Porz haben entschieden, bis zum oben genannten Datum den gesamten Trainingsbetrieb auszusetzen. Es gilt bis auf weiteres ein Trainingsverbot.

 

(für eine größere Version auf das Foto klicken)


Die SpVg. Porz bittet um Verständnis für diese Maßnahme, aber die Gesundheit aller geht vor.

 

Bitte bleibt alle gesund!

 

 
Wichtiger Auswärtssieg

TuS Oberpleis - SpVg. Porz 1:3 (0:1)

08.03.2020:

Endlich wieder drei Punkte: Mit einem 1:3 Auswärtssieg im Gepäck hat Fußball-Landesligist SpVg. Porz die Heimreise vom Auswärtsspiel beim TuS Oberpleis angetreten.

 

Freude bei den Porzer Torschützen:
Michael Kessel, Baran Tatu, Hidetake Hase (v. l.)

(für eine größere Version auf das Foto klicken)

 

Dabei musste das Trainerduo Jonas Wendt und Ignazio Giambrone viele wichtige Spieler ersetzen: Kapitän Tugay Düzelten ist nach seinem Feldverweis letzte Woche noch bis zum 22. März 2020 gesperrt, auch Nilson Santos durfte nach seiner gelb-roten Karte im Spiel gegen den FV Bonn-Endenich ebenso wie Chris Scholz nach seiner 5. gelben Karte nicht eingesetzt werden. Dazu fehlten noch Michael Lejan und Michael Killich. Trotzdem ging Jonas Wendt erstaunlich gelassen mit der personellen Situation um: "Wir haben nicht nur elf Spieler, die Stammspieler sein können", sagte der Porzer Übungsleiter. "Wir können durchwechseln, ohne Qualität zu verlieren." Immerhin stand Abwehrspieler Thomas Mikhail wieder zur Verfügung und stabilisierte mit seiner Zweikampf- und Kopfballstärke den Defensivverbund.

 

Die erste Chance hatten die Hausherren, aber der Porzer Torhüter Lukas Tschunitsch hielt prächtig und bewahrte seine Farben vor dem Rückstand (7.). Das sollte aber für eine lange Zeit die einzige zwingende Torchance für den TuS Oberpleis sein, denn die SpVg. Porz übernahm nach und nach die Spielkontrolle. Nach einem langen Ball aus der Abwehr setzte Michael Kessel energisch nach, kam den entscheidenden Tick schneller an den Ball als der Torhüter der Hausherren und erzielte die Gästeführung (13.).

 

In der Folgezeit versuchte Oberpleis Druck zu erzeugen, schaffte es aber nicht, die aufmerksame Porzer Abwehr ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Das Spiel war weitestgehend ausgeglichen, allerdings erarbeiteten sich die Gäste angeführt vom überragenden Neuzugang Hidetake Hase ein Chancenplus. Dennoch fiel bis zum Ende der ersten Halbzeit kein Treffer mehr.

 

Nach Wiederanpfiff versuchte der TuS Oberpleis noch einmal alles, ging wenig zimperlich in die Zweikämpfe, drückte auf den Ausgleich, während die Gäste nochmals einen Konter setzen wollten. Das gelang dann eine Viertelstunde vor Schluss vorbildlich. Stoßstürmer Amadou Camara setzte sich dynamisch durch und legte perfekt auf Hidetake Hase ab, der mit seinem ersten Tor für die SpVg. Porz das 0:2 erzielte (73.).

 

Wer geglaubt hatte, dies sei eine Vorentscheidung, sah sich schon zwei Minuten später getäuscht. Der Porzer Torhüter legte einen gegnerischen Stürmer im Strafraum. Gelbe Karte für Lukas Tschunitsch und Elfmeter für Oberpleis waren die berechtigten Entscheidungen des Schiedsrichters. Der Strafstoß wurde sehr sicher zum Anschlusstreffer verwandelt (75.). Im Gegensatz zu vergangener Woche ließen sich die Porzer heute durch das Gegentor nicht aus der Ruhe bringen, sondern agierten konzentriert weiter und lauerten auf ihre Konterchancen. Nachdem Amadou Camara noch knapp verpasste (84.), machte es der eingewechselte Baran Tatu kurze Zeit später besser. Er wurde perfekt angespielt, tanzte den Torhüter aus und vollendete zum 1:3-Endstand (88.).

 

"Der Sieg war extrem wichtig, aber auch hochverdient. Aber es ist weiterhin alles eng beieinander. Wir müssen das Spiel abhaken und uns neu fokussieren. Wir wollen auch nächste Woche wieder drei Punkte holen“, so Jonas Wendt. Dann geht es im heimischen Autohaus-Schmitz-Sportpark gegen den SC Rheinbach.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Lukas Tschunitsch (TW), Nico Langwald, Jan Bruns, Amadou Camara (Aziz Dao), Thomas Mikhail, Filippo Zammitto, Niklas Heidemann (64. Baran Tatu), Hidetake Hase, Gökhan Dumlupinar, Burak Koc, Michael Kessel (74. Muhammet Yildirim)

 

Tore SpVg. Porz:
0:1 Michael Kessel (13.)
0:2 Hidetake Hase (73.)
1:3 Baran Tatu (88.)

 
2-Tore-Vorsprung reicht nicht

SpVg. Porz - FV Bonn-Endenich 2:4 (2:0)

01.03.2020:

Selbst eine 2:0-Führung reichte der SpVg. Porz nicht, um den FV Bonn-Endenich zu besiegen. Am Ende von spannenden, aufregenden und auch fehlerhaften 90 Minuten auf beiden Seiten stand es 2:4 (2:0).

 

Schon vor dem Spiel musste der Porzer Trainer umplanen: Abwehrhüne Thomas Mikhail und Mittelfeldregisseur Michael Lejan standen zum Rückrundenauftakt nicht zur Verfügung. Der A-Jugendliche Niklas Heidemann sollte die Abwehr stabilisieren, im Mittelfeld kam der japanische Neuzugang Hidetake Hase zu seinem Pflichtspieldebüt. Das funktionierte bei überraschend gutem Fußballwetter wirklich gut. Zwar drückte der Gast von Anfang an, aber die Porzer standen sicher und fuhren immer wieder gefährliche Konter. Porz hatte Glück, als ein Freistoß des Gegners am Lattenkreuz landete (27.), kam aber zunehmend besser ins Spiel. Ein langer Ball landete bei Tugay Düzelten, der sich auf der linken Seite dynamisch durchsetzte und klug auf Michael Kessel (Foto) zurücklegte. Michael Kessel blieb ganz ruhig und erzielte sein erstes Pflichtspieltor für die SpVg. Porz (34.). Die Führung hielt bis zur Halbzeitpause.

 

Kurz nach Wiederanpfiff landete der Ball erneut bei Michael Kessel, der dieses Mal aus ca. 20 Metern ganz genau Maß nahm und den Ball in der Art "Tor des Monats" in die Maschen jagte (48.). Aber bevor sich die SpVg. Porz in einen Rausch spielte, kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Nach einer Freistoßflanke stand Filip Timov völlig blank und hatte keine Mühe, mit dem Kopf einzunetzen (52.). Das war für die bis dahin stabilen Porzer ein echter Wirkungstreffer. Bonn-Endenich witterte Morgenluft und erzeugte gewaltigen Druck. Nach einem individuellen Abwehrfehler der Hausherren gelang ihnen schon bald der Ausgleich (62.). Als nur eine Minute später Nilson Santos, der in der ersten Halbzeit bereits die gelbe Karte gesehen hatte, mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde (63.), ahnten die meisten Zuschauer schon, dass das Spiel kippen würde. Porz raffte sich jedoch noch einmal auf und kam trotz der Unterzahl zu zwei guten Torchancen (64./68.), wobei der Schiedsrichter eine knifflige Handspiel-Situation im Bonner Strafraum nicht ahndete. Zwischenzeitlich verhinderte Niklas Heidemann mit einer spektakulären Kopfball-Parade auf der Linie den Führungstreffer der Gäste (66.). In der 70. Minute war es aber dann soweit - Filip Timov vollstreckte erneut per Kopf und brachte seine Farben erstmals in Führung.

 

In der 77. Minute wurde Tugay Düzelten von seinem Gegenspieler gefoult und provoziert. Er ließ sich zu einer Reaktion verleiten und stand schließlich Kopf an Kopf mit seinem Kontrahenten. Der Schiedsrichter unterschied nicht nach Aktion oder Reaktion, sondern schickte beide Kampfhähne mit der Roten Karte vom Platz. Kaum hatte sich die Szenerie wieder einigermaßen beruhigt, erzielte Filip Timov sein drittes Tor und entschied die Partie endgültig (78.).

 

Trainer Jonas Wendt war nach dem Spiel enttäuscht: "Es ist schade, dass wir nicht mindestens einen Punkt mitgenommen haben, weil wir auch in Unterzahl eigentlich ein ordentliches Spiel gemacht haben. Die Platzverweise tun besonders weh. Sowohl Nilson als auch Tugay wissen, dass sie sich besser verhalten müssen." Der Porzer Trainer baut darauf, dass beim nächsten Spiel Michael Lejan und Thomas Mikhail wieder zur Verfügung stehen.

 

Trotz der Heimniederlage hat der Vorstand der SpVg. Porz die Verhandlungen mit dem Trainerteam Jonas Wendt und Ignazio Giambrone zur Fortsetzung ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit auch über die Saison 2019/20 hinaus forciert. "Unsere Gespräche über eine Vertragsverlängerung sind von gegenseitigem Respekt geprägt", bestätigt der Vorsitzende der SpVg. Porz Peter Dicke.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Lukas Tschunitsch (TW), Nico Langwald, Jan Bruns, Chris Scholz (65. Amadou Camara), Tugay Düzelten, Nilson Santos, Filippo Zammitto, Niklas Heidemann, Hidetake Hase(81. Muhammet Yildirim), Burak Koc (81. Baran Tatu), Michael Kessel (90. Aziz Dao)

 

Tore SpVg. Porz:
1:0 Michael Kessel (34.)
2:0 Michael Kessel (48.)

 

Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt

Erstes Testspiel am 1. Februar 2020

23.01.2020:

Die SpVg. Porz beginnt am 23. Januar 2020 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde der Landesliga-Staffel 1. Das Team von Jonas Wendt wird in der Wintervorbereitung nach derzeitiger Planung und sofern es die jeweiligen Platzverhältnisse zulassen folgende Vorbereitungsspiele absolvieren:

 

Vorbereitungsspiele

01.02.2020

16:30 Uhr

SpVg. Porz : FC Leverkusen 4 : 2

08.02.2020

12:30 Uhr

SV Altenberg : SpVg. Porz 5 : 2

11.02.2020

20:00 Uhr

Siegburger SV 04 : SpVg. Porz 3 : 1

18.02.2020

20:00 Uhr

SpVg. Porz : Eintracht Hohkeppel 0 : 4

19.02.2020

20:00 Uhr

SV Westhoven-Ensen : SpVg. Porz 1 : 5

22.02.2020

13:00 Uhr

SV Deutz 05 : SpVg. Porz 2 : 4
Meisterschaftsbeginn

01.03.2020

15:00 Uhr

SpVg. Porz : FV Bonn-Endenich  

 

 
 
Zu den Nachrichten des Jahres 2019 >>>