Sportvereinigung Porz 1919 e. V.

SpVg..


 

Neuigkeiten und Termine

 

  zum Terminkalender >>>

 

 
 

Nächster Gegner

FV Bad Honnef

www.fv-bad-honnef.de

Platzanlage:
Menzenberger Str.
53604 Bad Honnef
Tel: 02224/184199

Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet die SpVg. Porz am Sonntag, 08.11.2009 als Gast des FV Bad Honnef. Das Spiel wird um 14.30 Uhr 
angepfiffen.

 

Enttäuschendes Lokalderby
RSV Urbach - SpVg. Porz 1:0

25.10.2009:
Was unterscheidet ein Derby von einem normalen Fußballspiel? Ein Derby ist, wenn im Sport zwei Mannschaften gegeneinander antreten, die aus der gleichen Region kommen. Das ruft auch bei den Fans der jeweiligen Mannschaften starke Gefühle hervor. Erst gestern stand die Region unter dem Bann des rheinischen Bundesliga-Derbys Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln. Heute stand das einige Nummern kleinere, aber auch mit Spannung erwartete Porzer Lokalderby des RSV Urbach gegen die SpVg. Porz statt. Nach dem damaligen Abstieg des RSV Urbach in die Bezirksliga entstand eine längere Derbypause, jetzt endlich konnten sich alle Porzer Fußballfans auf dieses traditionsreiche Fußballspiel freuen.

Die erwartungsfrohen Zuschauer erlebten jedoch ein mäßiges Fußballspiel beider Mannschaften, denen der Druck deutlich anzumerken war. Auch mit zunehmender Spieldauer legte sich die Nervösität der Spieler nicht deutlich, sie agierten durchweg verkrampft und hektisch. Torchancen waren auf beiden Seiten selten, die Torhüter verbrachten einen recht ruhigen Nachmittag. Als sich die meisten der Zuschauer auf ein torloses Unentschieden eingerichtet hatten, schlug der Aufsteiger doch noch zu. Ein Kopfball führte zum Tor des Tages in der 80. Minute. Die SpVg. Porz hatte weder die Mittel noch die Kraft, auf diesen Treffer zu reagieren und kassierte die bereits sechste Niederlage der Saison.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), Patrick Cuepper, Patrick Quast, Dennis Schulze, Marius Breuch, Marcel Manderfeld,  Besnik Feka (80. Orcun Korkmaz), David Knauf, Manuel Müllenmeister, Amadou Koita (46. Veton Balaj), Tim Zachary

 

Tore SpVg. Porz:
-

 

Das Glück des Spitzenreiters
SpVg. Porz - VfL Alfter  0:1

18.10.2009:
Beim Duell der SpVg. Porz gegen den Tabellenführer VfL Alfter bewahrheitete sich einmal mehr eine Fußball-Weisheit: „Die Mannschaft, die oben steht, gewinnt!" Die Spieler der Sportvereinigung lieferten dem Spitzenreiter einen tollen Kampf und hatten die besseren Torchancen, das Tor des Tages erzielte allerdings der VfL Alfter ganz kurz vor dem Ende der Partie. Die Zuschauer im Brucknerstadion bekamen  nicht viel zu sehen von der bisher stärksten Offensive der Liga. Die Porzer übernahmen im Laufe der Partie immer mehr die Spielkontrolle und hatten insbesondere in der zweiten Halbzeit riesige Torchancen. Besonderes Pech hatte Tim Zachary, dessen Direktabnahme an die Latte des gegnerischen Tores krachte (65.). Aber auch David Knauf, René Meester oder Besnik Feka schafften es nicht, den Ball aus aussichtsreicher Position zu versenken.


Rote Karte in der Nachspielzeit:
René Meester

Grundsätzlich muss an dieser Stelle aber auch die Leistung des Schiedsrichtergespanns diskutiert werden. Das heutige Trio war seiner Aufgabe offensichtlich nicht gewachsen, erwischte in Toto einen rabenschwarzen Tag und pfiff den Porzern u. a. die klare Führung weg. Nach einem langen Ball war David Knauf durch, wurde von seinem Gegenspieler gehalten, konnte sich aber lösen und lupfte überlegt über den herauseilenden Keeper ins Tor. Der Schiedsrichter wollte aber ein Foul von David Knauf gesehen haben und pfiff ihn zum Entsetzen der Zuschauer zurück, obwohl sein Assistent - richtigerweise - nach dem Foul an dem Porzer Mittelfeldstrategen auf Vorteil für ihn entschieden hatte. Wie aus dem Nichts entsprang kurz vor dem Schlusspfiff aus einem Gewühl im Porzer Strafraum das Tor des Tages (88.). Auch die letzten wütenden Angriffe der Hausherren waren nicht von Erfolg gekrönt, vielmehr erhielt René Meester zu allem Überfluss eine von außen nicht nachvollziehbare Rote Karte (90.) Natürlich hatte sich die SpVg. Porz diese Niederlage in erster Linie durch die mangelnde Konsequenz im Abschlussverhalten selbst zuzuschreiben, dennoch war der Spielverlauf auch Ergebnis einer unzulänglichen Schiedsrichterleistung.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meester, Patrick Cuepper, Patrick Quast, Marius Breuch (83. Dennis Schulze), Tim Zachary (88. Denis Bernardo), Besnik Feka, David Knauf, Amadou Koita (80. Veton Balaj), Marcel Manderfeld,  Hüseyin Secen

 

Tore SpVg. Porz:
-

 

Später Erfolg
SpVg. Porz - SSV Merten 1:0

11.10.2009:
Durch ein erhofftes, aber nicht mehr erwartetes spätes Tor sicherte sich die Sportvereingung drei wichtige Punkte gegen den SSV Merten. Nach den drei Treffern im letzten Spiel in Friesdorf schien die Abschlussschwäche der SpVg. Porz endgültig überwunden zu sein. Aber nur eine Woche später trat genau dieser Mangel an Durchschlagskraft erneut hervor.

Schon in der ersten Hälfte der von beiden Mannschaften kämpferisch intensiv geführten Partie hatte die SpVg. Porz großartige Chancen, die sämtlich vergeben wurden. Nachdem das erste Pulver erfolglos verschossen war, konterte Merten selbst das ein oder andere Mal locker durch das Porzer Mittelfeld, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Keeper Alexander Heil. In der zweiten Hälfte verkrampfte das Spiel beider Teams zusehens, noch dazu erschwerte der einsetzende Regen die äußeren Bedingungen. Erneut vergaben die Porzer einige klare Tormöglichkeiten, auch die Gäste aus Bornheim gingen mit ihren Chancen recht kläglich um. Als die Zuschauer mit ihrer Geduld schon fast am Ende waren, legte der eingewechselte Orcan Korkmaz von der rechten Seite für David Knauf auf, der aus vollem Lauf  zum viel bejubelten und befreienden 1:0 einschoss (82.). Damit führte die Porzer Überlegenheit doch noch zum Erfolg.
Zwar war der Umgang mit den Torchancen nicht besonders effektiv, zu loben bleibt dennoch das Engagement der Porzer Spieler, die sich durch die vielen Fehlschüsse nie entmutigen ließen und bis zum Schluss auf Sieg spielten.

 
David Knauf überwand
die Porzer Ladehemmung.

 

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), Patrick Cuepper (80. Orcan Korkmaz), Patrick Quast, Marius Breuch, Tim Zachary, Besnik Feka, David Knauf, Manuel Müllenmeister (30. René Meester), Amadou Koita (86. Marcus Krimmer), Marcel Manderfeld,  Hüseyin Secen

 

Tore SpVg. Porz:
1:0 David Knauf (82.)

 

Kein Spiel für schwache Herzen
DJK BW Friesdorf - SpVg. Porz  3:3

04.10.2009:
Nach hochspannendem Verlauf sicherte sich die SpVg. Porz in letzter Minute einen verdienten Auswärtspunkt bei DJK BW Friesdorf.


Doppeltorschütze Amadou Koita

Die Porzer starteten sehr ambitioniert und bestimmten weite Strecken der ersten Halbzeit. In der 23. Minute war Besnik Feka nach einem Eckball von David Knauf zur Stelle und brachte seine Mannschaft in Führung. Doch die Gastgeber schlugen bis zum Pausenpfiff zurück. In der 44. Minute gelang ihnen der Ausgleich, schon beim nächsten Angriff brachte Patrick Cuepper einen Friesdorfer Spieler zu Fall. Der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt – 2:1 (45.) zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für die Sportvereinigung. Nach dem Seitenwechsel zeigte die Mannschaft aber Moral und gestaltete das Spiel offen. Der Ausgleich gelang schließlich Amadou Koita mit seinem ersten Saisontor, als er eine schöne Flanke von David Knauf mit dem Kopf in die Maschen setzte (75.). Die Freude über dieses Tor währte aber nicht lange, schon zwei Minuten später lagen die Porzer nach einem Abwehrfehler wieder in Rückstand (77.). Noch einmal bäumte sich die SpVg. Porz gegen die drohende Niederlage auf. Nur wenige Sekunden vor dem Abpfiff zog der starke David Knauf auf der Außenbahn davon und flankte zur Mitte, dort köpfte erneut Amadou Koita unbedrängt zum 3:3 ein (90.).

Trainer Marcus Korek lobte den Einsatzwillen seines Teams: "Das war heute nichts für schwache Herzen. Meine Spieler haben eine unglaubliche Moral gezeigt. Der Punkt war wegen des späten Ausgleichs zwar etwas glücklich, aufgrund des Einsatzwillens meiner Mannschaft aber mehr als verdient."

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil, Hüseyin Secen, Patrick Cuepper (60. Markus Krimmer), Patrick Quast,  Manuel Müllenmeister (80. Stefano Solazzo), Marius Breuch, Marcel Manderfeld,  Besnik Feka, David Knauf, Amadou Koita (86. Denis Bernardo), Tim Zachary

 

Tore SpVg. Porz:
0:1 Besnik Feka (23.)
2:2 Amadou Koita (75.)
3:3 Amadou Koita (90.)

 

Kaum Durchschlagskraft
SpVg. Porz - SC Borussia Lindenthal-Hohenlind 1:2

27.09.2009:
Die SpVg. Porz bleibt im vierten Spiel hintereinander ohne Sieg und kassiert die dritte Niederlage in Folge. Mit 1:2 (0:2) zog die Mannschaft gegen Borussia Lindenthal-Hohenlind den Kürzeren. Vor allem in der Offensive haperte es wieder einmal gewaltig. Die Folge ist das Abrutschen auf Platz 9 der Tabelle.

 

Trotz allen Einsatzes kein Durchkommen für die Porzer Spieler
 
Krampfig und harmlos - so lässt sich das Offensivspiel der Sportvereinigung im Duell gegen den Tabellennachbarn Borussia Lindenthal-Hohenlind am Besten beschreiben. Die engagierten Gäste begannen angriffslustig und erwischten die Porzer damit auf dem falschen Fuß. Lindenthal-Hohenlind hatte gute Torchancen und ging schon früh in Führung (11.).  Auch danach besaß die Borussia die besseren Chancen, die SpVg. Porz tat sich hingegen gegen die dicht gestaffelte Gästeabwehr schwer. Spätestens am Sechzehnmeterraum verpufften die Vorstöße, auch der taktische Zug, den Abwehrspieler Patrick Quast als Mittelstürmer einzusetzen, zeigte kaum Wirkung. Kurz vor der Pause vertändelte ein Porzer Spieler den Ball im Mittelfeld, der Gästestürmer nahm den Ball auf, drang in den Strafraum ein und wurde gefoult. Der fällige Strafstoß wurde sicher zur 2:0 Pausenführung verwandelt. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht entscheidend. Die Angriffsaktionen der Porzer blieben harmlos. Erst als ein Lindenthaler Spieler mit der gelb-roten Karte vom Platz gestellt wurde, nahm der Porzer Druck etwas zu. In der 85. Minute erhielt der Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen, den David Knauf ganz sicher verwandelte. Nun drängte Porz mit Mann und Maus, die besseren Torchancen hatte jedoch Lindenthal-Hohenlind bei schnellen Konterstößen. Zwar wurden diese Möglichkeiten recht kläglich vergeben, am Ende konnten die Gästespieler aber einen verdienten Auswärtssieg bejubeln.
 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meester, Patrick Cuepper, Patrick Quast, Marius Breuch, Tim Zachary (60. Hüseyin Secen), Arsim Feka, Besnik Feka, David Knauf, Marcel Manderfeld (87. Veton Balaj), Dennis Schultze (65. Amadou Koita)

 

Tore SpVg. Porz:
1:2 David Knauf (85.)

 

Sorgenkind Offensive
Sportfreunde Troisdorf - SpVg. Porz 2:0

20.09.2009:
Die SpVg. Porz kehrte mit leeren Händen vom Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Troisdorf zurück. Die Partie begann denkbar ungünstig für die Porzer, die schon in der 5. Minute in Rückstand gerieten.

In der Folgezeit war Porz die spielbestimmende Mannschaft und erzielte sogar den vermeintlichen Ausgleichstreffer, den der Schiedsrichter aber wegen angeblicher Abseitsposition nicht anerkannte.
In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, zwingende Torchancen blieben Mangelware. In der 85. Minute hatten die Porzer Anhänger den Jubelschrei schon auf den Lippen, der Ball prallte jedoch nur gegen die Latte des gegnerischen Tores. Kurz vor Schluss gelang den Sportfreunden Troisdorf dann der zweite Treffer. An diesem Tage gewann nicht die unbedingt bessere, sondern die glücklichere Mannschaft.

Erneut wurde deutlich, dass Porz grundsätzlich mit jedem Spitzenteam der Liga konkurrieren kann, die Defizite jedoch im Abschluss liegen. Abgesehen vom ersten Saisonspiel gelang den Porzern nie mehr als ein Tor, in den letzten beiden Matches blieb das Team sogar torlos. Das Angriffsspiel wirkt derzeit zu statisch. Sobald die Porzer Mannschaft in der Offensive ihr wirkliches Potenzial abrufen kann, wird sie auch wieder Erfolge feiern.

 
Trainer Marcus Korek sah ein ausgeglichenes Spiel, seine Mannschaft hatte jedoch kein Abschlussglück.
 

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil, René Meester (75. Denis Bernardo), Patrick Cuepper, Patrick Quast, Dennis Schulze (70. Hüseyin Secen), Marius Breuch, Marcel Manderfeld,  Besnik Feka, Arsim Feka (80. Manuel Müllenmeister), David Knauf, Tim Zachary

 

Tore SpVg. Porz:
-

 

Auf der Suche nach Konstanz
SpVg. Porz  - SV Bergisch Gladbach II 0:1

13.09.2009:
Als die SpVg. Porz am letzten Spieltag zu einem
Punktgewinn beim Aufstiegsaspiranten FC Hennef 05 kam, keimte die Hoffnung auf, sich schon früh in der Saison im gesicherten Mittelfeld der Tabelle zu etablieren. Das Vorhaben, den Auswärtspunkt durch einen Heimerfolg gegen die zweite Mannschaft des SV Bergisch Gladbach erst wirklich wertvoll zu machen, konnte jedoch nicht in die Tat umgesetzt werden.


Murat Altintas sorgte bei seinem
Comeback für einige Gefahr; ein Tor wollte auch ihm nicht gelingen.

Zwar bestimmten die Porzer die Anfangsphase der Partie, ließen sich jedoch schon bald die Kontrolle entreißen. Von nun an bestimmten die Gäste das Geschehen, Porz reagierte nur noch statt zu agieren. Die Mannschaft konnte sich bei Torhüter Alexander Heil bedanken, der durch seine Paraden den Rückstand verhinderte.
In der zweiten Halbzeit setzte sich die Überlegenheit des SV Bergisch Gladbach fort, einzig die vorzügliche Torwartleistung von Alexander Heil hielt die Porzer im Spiel. Dann ergaben sich urplötzlich zwei großartige Kopfballchancen für die Sportvereinigung: Erst setzte der eingewechselte Murat Altinatas den Ball neben das Tor (66.), dann scheiterte Marcel Manderfeld ebenso knapp (71.). Wer nun die Wende im Spiel erwartete, wurde leider enttäuscht. Die SpVg. Porz konnte kaum weitere Akzente setzen und verfing sich immer wieder im dichten Abwehrnetz der Gäste. Dann geschah das fast Unvermeidliche: Der Gegner fing den Ball ab und leitete ihn - ohne das die Porzer energisch einschritten - über mehrere Stationen bis in die Sturmspitze. Dem Stürmer blieb kaum eine andere Wahl, als den Führungstreffer zu erzielen (81.). Dieses Mal war auch der überragende Alexander Heil chancenlos.

Allen Zuschauern war schon zu diesem Zeitpunkt bewusst, dass das Spiel damit entschieden war, da die Porzer heute zu keinem Zeitpunkt die Leidenschaft entwickeln konnten, die die Mannschaft noch in der letzten Woche so begeistern ließ.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meester, Patrick Cuepper, Patrick Quast, Marius Breuch (85. Hüseyin Secen), Tim Zachary (55.Orcun Korkmaz), Arsim Feka, David Knauf, Amadou Koita (65. Murat Altintas), Dennis Schulze

 

Tore SpVg. Porz:
-

 

Leidenschaftlicher Kampf wird belohnt
FC Hennef 05 - SpVg. Porz 1:1

06.09.2009:
Im Spiel beim FC Hennef 05 präsentierte sich die SpVg. Porz auf Augenhöhe und lieferte dem Aufstiegsanwärter einen leidenschaftlichen Fight. Die Sportvereinigung hielt hervorragend mit und konnte auch spielerisch überzeugen.


Erst Torschütze, dann des Platzes
verwiesen: Besnik Feka

Dabei geriet das Team von Trainer Marcus Korek nach 25 Minuten im Anschluss an einen Eckball unglücklich in Rückstand. Nach einer kurzen Schockstarre berappelten sich die Porzer Spieler aber und erhöhten den Druck auf die Hennefer Abwehr, hatten bis zum Pausenpfiff jedoch kein Schussglück. Nach der Pause gestaltete sich die Partie weiterhin offen. Pech hatte Arsim Feka, als er mit einem beherzten Schuss nur die Latte des gegnerischen Tores traf (50.). In der 80. Minute war es dann endlich soweit: Besnik Feka schaffte den verdienten Ausgleich. In der turbulenten Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Bei einem Hennefer Angriff war der Porzer Torhüter Alexander Heil schon geschlagen, Besnik Feka klärte für seinen Keeper mit der Hand auf der Linie. Feka erhielt die rote Karte und der FC Hennef einen Strafstoß. Der Schütze setzte den Ball an die Latte des Porzer Tores, der Nachschuss jagte über das Tor (85.).

Die Reaktion des Gastgebers waren weitere wütende Angriffe, dem die Porzer auch in Unterzahl weiterhin aufopferungsvollen Kampf entgegensetzen. Trotz der langen Nachspielzeit von über vier Minuten überstand die Mannschaft diese Phase schadlos und konnte sich schließlich über einen gewonnen Punkt freuen.

Trainer Marcus Korek: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Punktgewinn. Alle Spieler haben sich super verkauft und große Leidenschaft gezeigt. Die Leistung war ein großer Schritt für das gesamte Team, das immer mehr zu einer tollen Einheit zusammenwächst." 
 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meesters, Patrick Quast, Patrick Cuepper, Dennis Schulze, Marcel Manderfeld (75. Veton Balaj), Tim Zachary (60. Orcun Korkmaz), Arsim Feka, Besnik Feka, David Knauf, Marius Breuch (85. Marcus Krimmer)

 

Tor SpVg. Porz:
1:1 Besnik Feka (80.)

 

Zweiter Heimsieg
SpVg. Porz - TuS Mondorf 1:0

30.08.2009:
Anders als in der vergangenen Saison, als die Porzer Zuschauer bis in die Rückrunde auf den ersten Heimsieg warten mussten, startete die SpVg. Porz mit zwei Heimerfolgen in die aktuelle Saison. Das Trainergespann Korek / Gödderz musste aber bis zum Schlusspfiff um den knappen Vorsprung bangen.

Die Sportvereinigung begann stark und erarbeitete sich in der Anfangsphase deutliche Feldvorteile . Nach einer Viertelstunde reagierten die Gäste aus Mondorf und übernahmen mehr und mehr die Kontrolle. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Porzer entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den TuS Mondorf. Diese große Führungschance wurde aber vergeben, der Schütze der Mondorfer zielte links am Tor vorbei (21.). Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr viel, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und ließen nur wenige Tormöglichkeiten zu.

Die Einstimmung in der Pause schien bei den Porzer Spielern auf offene Ohren gestoßen zu sein. Sie übernahmen in der zweiten Halbzeit engagiert die Initiative und drückten die Gäste tief in die eigene Hälfte. Die Offensivbemühungen trugen in der 59. Minute Früchte. Ein langer Ball fand in Patrick Cuepper einen Abnehmer, der mit wuchtigem Kopfstoß die umjubelte Führung erzielte. In der Folgezeit häuften sich die Torchancen für die Porzer, fehlendes Schussglück und ein starker Gästekeeper verhinderten jedoch einen weiteren Treffer.


Schütze des goldenen Tores:
Patrick Cuepper

Auf der Gegenseite entwickelte der TuS Mondorf, der nach einer gelb-roten Karte mit zehn Spielern auskommen musste, kaum noch Durchschlagskraft, hatte jedoch kurz vor Ende noch eine riesige Ausgleichschance. Zum Glück für die Porzer zielte der gegnerische Stürmer mit seinem Kopfball genau auf den heute wieder einmal fehlerfreien Alexander Heil. Der TuS Mondorf stand am Ende mit leeren Händen da und verlor dann sogar noch nach dem Schlusspfiff einen weiteren Spieler, weil dieser sich lautstark mit dem Schiedsrichter angelegt hatte

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meester, Patrick Cuepper, Patrick Quast, Dennis Schulze, Marius Breuch, Tim Zachary (81. Veton Balaj), Besnik Feka (89. Denis Bernardo), Arsim Feka, David Knauf, Manuel Müllenmeister (65.Stefano Solazzo)

 

Tor SpVg. Porz:
1:0 Patrick Cuepper (59.)

 

1919 - 2009: Die SpVg. Porz feiert Geburtstag
1. FC Köln als prominenter Geburtstagsgast

25.08.2009:
Die Sportvereinigung Porz kann in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern. Der Verein blickt auf nunmehr 90 bewegte Jahre zurück. Die Gründung erfolgte am 25. Juni 1919 als "Porzer Sportclub". 1936 erfolgte die Umbenennung in Sportvereinigung Porz. Nach der Fusion mit dem ESV Gremberghoven im Jahr 1999 trat der Verein unter der Bezeichnung "Sportvereinigung Porz-Gremberghoven" auf, seit 2007 gilt wieder der frühere Name. Eine besondere Verbindung besteht seit längerem zum 1. FC Köln. Bekannte Bundesliga-Stars wie Herbert Neumann, Bernhard Cullmann, Carsten Cullmann oder Wolfgang Weber schnürten bei der SpVg. Porz ihre Fußballstiefel, bevor sie zum FC auf die andere Rheinseite wechselten. Aus Anlass des 90-jähigen Bestehens gratulierte auch der Geißbock-Verein und trat mit Teilen des Lizenzspieler-Kaders, der sog. "Stollenwerkelf", gegen das Landesliga-Team der SpVg. Porz an. Die auf Initiative von Wolfgang Overath neu gegründete Stollenwerkelf, die in Porz ihr Premierenspiel absolvierte, setzt sich aus FC-Profis, die bei den FC-Pflichtspielen nicht zum Einsatz gekommen sind, Spielern, die sich nach Verletzungen im Wiederaufbau befinden sowie den besten und talentiertesten Nachwuchsspielern aus der U23, U19 und U17 zusammen. Ziel der Mannschaft ist es, die Spieler durch das Messen und den Wettbewerb mit anderen Mannschaften weiterzuentwickeln. In der Startformation standen mit Christopher Schorch, Marvin Matip, Daniel Brosinski, Wilfried Sanou, Taner Yalcin, Adil Chihi und Manasseh Ishiaku Spieler, die auch in der ersten Elf häufig zum Einsatz kommen.


Marvin Matip (r.) überreichte dem Kapitän der SpVg. Porz David Knauf (l.)
ein Gastgeschenk des 1. FC Köln.

Die Partie gegen die SpVg. Porz verlief sehr einseitig. Der FC dominierte klar und führte bereits zur Pause durch Treffer von Ishiaku (2), Chihi und Brosinski mit 4:0. Gardawski, Sanou, Yalcin, Terodde, Basala-Mazana und Bisanovic erhöhten bis zum Schlusspfiff auf 10:0. Trotz oder gerade wegen dieses hohen Erfolges der Stollenwerkelf herrschte an der Brucknerstraße eine ausgelassene Stimmung. Besonders die kleinen FC-Fans nutzten nach dem Anpfiff die Möglichkeit, den Stars hautnah zu begegnen. Geduldig erfüllten FC-Profis und Nachwuchsspieler die zahlreichen Autogrammwünsche.

Die Aufstellung des 1. FC Köln: Varvodic (Tor), Basala-Mazana, Schorch, Matip, Salger (62. Bisanovic), Yabo (62. Dick), Brosinski (46. Zielinsky), Yalcin, Sanou (66. Terodde), Ishiaku (46. Gardawski), Chihi (46. Nottbeck)

Prominente Gäste in Porz
 Ümit Özat hat viele
Fans in Porz.
Auch Adil Chihi
wurde umjubelt.
Zweifacher Torschütze:
Manasseh Ishiaku

 

Vermeidbare Auswärtsniederlage
SV Schlebusch - SpVg. Porz 3:1

23.08.2009:
In Schlebusch kassierte die SpVg. Porz eine vermeidbare Niederlage. Zwar musste das Team auf Kapitän Marcel Manderfeld (Muskelfaserriss) und Tim Zachary (Nasenbeinbruch) verzichten, hatte aber  die erste Torchance der Partie. Schon in der zweiten Minute verhinderte der Schlebuscher Torhüter mit starker Parade den Rückstand seiner Mannschaft.

Doch danach fand die SpVg. Porz keine rechte Einstellung zum Spiel. Der Kampf gegen den nicht übermächtigen, aber sehr einsatzfreudigen Gastgeber wurde nicht angenommen, die Mannschaft entwickelte kaum Präsenz und leistete sich viele unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Logische Folge war der Führungstreffer des SV Schlebusch (25.). Auch danach konnte Porz den Schalter nicht wirklich umlegen, schaffte aber durch Patrick Quast noch vor dem Halbzeitpfiff den glücklichen Ausgleich (43.).

Leider verbesserte sich die Leistung in der zweiten Halbzeit nicht. Zunächst hielt Torhüter Alexander Heil sein Team mit guten Reaktionen im Spiel, in der 55. und 71. Minute war jedoch auch er machtlos. Zwar hatte die SpVg. Porz dann noch die Chance zum Anschlusstreffer (85.), das Spiel war jedoch zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden.


Tim Zachary konnte wegen eines Nasenbeinbruchs, den er im Spiel
gegen Bachem erlitten hatte,
nicht mitwirken.

 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meester, Patrick Cuepper, Patrick Quast, Dennis Schulze, Marius Breuch, Marcus Krimmer (78. Orcun Korkmaz), Besnik Feka, Arsim Feka (46. Manuel Müllenmeister), David Knauf, Amadou Koita (76. Denis Bernardo)

 

Tor SpVg. Porz:
1:1 Patrick Quast (43.)

 

Fußballprominenz in Porz
SpVg. Porz - DFB-Trainerlehrgang 1:1

18.08.2009:
Der aktuelle DFB-Trainerlehrgang trat in prominenter Besetzung zu einem Freundschaftsspiel bei der SpVg. Porz an. Das Trainerteam wurde von namhaften Fußballern wie z. B. Christian Ziege, Arie van Lent (beide Borussia Mönchengladbach) oder Tomasz Waldoch (FC Schalke 04) angeführt. Dieses Team zeigte, dass es das Fußballspielen nicht verlernt hat. Die sehr junge Porzer Elf war naturgemäß läuferisch überlegen und konnte auch spielerisch überzeugen, die Klasse der Ex-Profis blitzte jedoch immer wieder auf und kompensierte die fehlende Dynamik ein um das andere Mal. Die Porzer Elf ging in der 23. Minute durch einen schönen Kopfball von Denis Bernado in Führung, in der zweiten Hälfte wurde der Gastgeber jedoch mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrückt. Schließlich gelang dem eingewechselten Heiko Weber der verdiente Ausgleich, der bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

 
Christian Ziege Tomasz Waldoch Arie van Lent

Nun können sich die Porzer Fußballfans auf einen weiteren Höhepunkt aus Anlass des 90-jährigen Bestehens der SpVg. Porz freuen: Am 25.08.2009 um 18:30 Uhr tritt der 1. FC Köln mit einer Auswahl seines Lizenzspielerkaders gegen das Team des heimischen Landesligisten an. Der Besuch des Spiels lohnt sich in mehrfacher Hinsicht: Neben attraktivem Fußball werden zehn Fußbälle und ein aktuelles Trikot mit den Originalunterschriften der Bundesligaspieler verlost. Diese Preise wurden von Alt-Nationalspieler Wolfgang Weber gestiftet, der dadurch seine besondere Verbundenheit zur SpVg. Porz zum Ausdruck bringen möchte

Einige Impressionen vom Spiel finden Sie hier >>>. Ein ganz besonderer Dank geht an Frau. K. Breuch für die schönen Fotos.

 
Aufstellung DFB-Trainerlehrgang:
Ralf Santelli (Wacker Burghausen), Thorsten Lieberknecht (FSV Mains 05), Mike Barten (SV Werder Bremen), Marco Grote (VfB Lübeck), Tomasz Waldoch (FC Schalke 04), Oliver Schäfer (1. FC Kaiserslautern), Kyle Berger (SV 19 Straelen), Jörg Jakobs (Alemannia Aachen), Tomislav Maric (1899 Hoffenheim), Thomas Oral (FSV Frankfurt), Arie van Lent (Borussia Mönchengladbach), Heiko Weber (Erzgebirge Aue), Christian Ziege (Borussia Mönchengladbach), Ronny Becht (FC Ingolstadt), Roland Vrabec (FSV Mainz 05), Deniz Bakir (SC 07 Bad Neuenahr), Daniel Niedzkowski (DFB-Ausbilderstab)

 

Traumtore bei Traumwetter
SpVg. Porz - V.f.R Bachem 3:0

16.08.2009:
Marcus Korek gelang bei seinem Debüt als Chef-Trainer der SpVg. Porz ein Einstand nach Maß. Drei Punkte und drei Tore im ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2009/2010 ließen die heimischen Zuschauer jubeln. Gegen den V.f.R. Bachem entwickelte sich bei strahlendem Sonnenschein von Anfang an ein attraktives Fußballspiel. Die Porzer hatten bei einer Dreifach-Torchance  Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Der Ball prallte zunächst an den Pfosten, der erste Nachschuss wurde geblockt, der zweite Nachschuss ging knapp am Tor vorbei (15.). Dann kamen die Hausherren immer besser in Spiel und setzten ihrerseits mit einem mächtigen Pfostenschuss ein Ausrufezeichen (38.). In der 40. Minute wurde René Meester auf halbrechter Position freigespielt und fasste sich aus mehr als 25 Metern ein Herz. Sein gewaltiger Schuss rauschte unhaltbar für den Bachemer Torhüter zur Porzer Führung in den Winkel. In der zweiten Halbzeit drückte der V.f.R Bachem auf den Ausgleich, dadurch ergaben sich aber immer wieder Konterchancen, die die Sportvereinigung gut ausspielte.


René Meester eröffnete den Torreigen.

In der 57. Minute setzte sich David Knauf auf der linken Seite dynamisch durch und brachte den perfekten Ball auf Marius Breuch, der vom 5m-Raum gekonnt zum zweiten Porzer Treffer einschoss. Die endgültige Entscheidung gelang Besnik Feka, als er von seinem Bruder Arsim klug angespielt wurde. Besnik Feka zeigte seine ganze Routine und schob den Ball überlegt am herausstürzenden Gästekeeper zur endgültigen Entscheidung ins Netz (63.).

Marcus Korek zeigte sich zufrieden mit der Mannschaftsleistung: "Anders als im letzten Jahr haben wir gleich das erste Heimspiel gewonnen und dadurch ein gutes Fundament für die Saison gelegt. Ich möchte keinen Spieler herausheben, ich habe mich sehr über die geschlossene Teamleistung gefreut. Meine Spieler haben eine große Laufbereitschaft gezeigt, auch die spielerische Leistung konnte sich sehen lassen. Deshalb denke ich, dass Erfolg meiner Mannschaft verdient war."
 

Aufstellung SpVg. Porz:
Alexander Heil (Tor), René Meester, Patrick Cuepper, Patrick Quast (60. Dennis Schulze), Marius Breuch, Tim Zachary, Marcel Manderfeld (36. Marcus Krimmer), Besnik Feka (70. Veton Balaj), Arsim Feka, David Knauf, Amadou Koita

 

Tore SpVg. Porz:
1:0 René Meester (40.)
2:0 Marius Breuch (57.)
3:0 Besnik Feka (63.)

 

Personalnachrichten

19.07.2009:
Lars Stapf hat auf eigenen Wunsch die SpVg. Porz verlassen. Er wird in der neuen Saison in die Landesliga Niederrhein zum TSV Bayer Dormagen wechseln.
Die SpVg. Porz dankt Lars Stapf für seinen Einsatz und wünscht ihm auf seinem sportlichen Weg weiterhin viel Glück und Erfolg.


Lars Stapf

 

Spielplan für die Saison 2009/2010

13.07.2009:
Der Fußballverband Mittelrhein hat die Spielpläne für die Herren-Verbandsstaffeln der Saison 2009/2010 veröffentlicht. Den Spielplan der Landesliga-Staffel 1 finden Sie
hier >>>. 

Aktuelle Anstoßzeiten, Spielorte und Ergebnisse finden Sie unter www.fussball.de.

 

Vorbereitungsplan SpVg. Porz

08.07.2009:
Das Landesliga-Team der SpVg. Porz hat mit der Vorbereitung auf die Spielzeit 2009/2010 begonnen. Nachstehend sind die bisher vorgesehen Vorbereitungsspiele aufgeführt. Die Liste ist vorläufig, Änderungen sind jederzeit möglich.

Datum Heim Gast Ort Tore
12.07.2009, 15:00 Uhr SpVg. Porz Prometheus Porz Brucknerstadion 2:0
15.07.2009, 19:30 Uhr Langenfeld SpVg. Porz Langenfeld 3:1
18.07.2009, 15:00 Uhr VFB Linz SpVg. Porz Linz am Rhein 1:3
20.07.2009, 19:00 Uhr SV Bergheim SpVg. Porz Bergheim 2:4
23.07.2009, 19:30 Uhr SpVg. Porz SF Troisdorf Brucknerstraße 2:3
09.08.2009, 13:00 Uhr Neunkirchen SpVg. Porz Neunkirchen 2:2

 

 

Einteilung der Verbandsstaffeln
Spielzeit 2009/2010

24.06.2009:
Der Fußballverband Mittelrhein e. V. hat die Einteilung der Verbandsstaffeln für die Saison 2009/2010 bekannt gegeben. Die SpVg. Porz wird in der kommenden Spielzeit erneut in der Landesliga-Staffel 1 antreten. Die teilnehmenden Mannschaften sind (Vereine in alphabetischer Reihenfolge):

VfL Alfter
VfR Bachem
FV Bad Honnef
SV 09 Bergisch Gladbach 2
DJK BW Friesdorf
FC Hennef 05
SC West Köln
SC Borussia Lindenthal-Hohenlind
SSV Merten
TuS Mondorf
TuS Oberpleis
SpVg. Porz
SV Schlebusch
Siegburger SV 04
SF Troisdorf
RSV Urbach

(Quelle: www.fvm.de)

 

Besonderes Jubiläumsgeschenk
Markt-Apotheke gestaltet Schaufenster für SpVg. Porz

12.06.2009:
In diesem Jahr kann die SpVg. Porz einen runden Geburtstag feiern. Der Verein wurde am 25. Juni 1919 gegründet und kann daher in diesem Jahre auf eine 90-jährige Tradition zurückschauen. In dieser Zeit hat der Verein viele talentierte Fußballspieler hervorgebracht, die Bekannesten sind sicher die ehemaligen Nationalspieler Wolfgang Weber, Bernhard Cullmann und Herbert Neumann.

Das anstehende Jubiläum unseres Vereins brachte Herrn Mario Spieker, Inhaber der Markt-Apotheke in Porz auf die Idee, ein Schaufenster zu Ehren der Sportvereinigung zu gestalten. Zu sehen sind vielfältige Eindrücke vom Vereinsleben, sogar Fotos aus dem Gründungsjahr 1919 können ausgestellt werden. Wer kann sich daran erinnern, dass die Porzer schon ganz früh in ihrer Vereinsgeschichte sogar ein Damen-Team stellten?
Fotos der aktuellen Junioren-Mannschaften, Pokale der Jugendabteilung sowie private Erinnerungsstücke von Wolfgang Weber runden das Arrangement ab.


www.markt-apotheke-porz.de

Die SpVg. Porz bedankt sich bei Mario Spieker und seinem Team der Markt Apotheke für die gelungene Gestaltung. Es lohnt für alle Anhänger des heimischen Fußballs, sich die Zeit zu nehmen, um das Schaufenster zu studieren und viele Einzelheiten zu entdecken.

 

Die Markt-Apotheke präsentiert die SpVg. Porz 1919 e. V. in ihrem Schaufenster.

 
 zu den Spielberichten der Spielzeit 2008/2009 >>>